Webseite oder Facebook – Teil 2

Eigene Website oder Facebook – was sind die Vor- und Nachteile

Vorteile einer Unternehmensseite auf Facebook

  • Sehr schnelle Einrichtung einer eigenen Firmen-Facebook-Seite
  • Keine Hosting-Kosten*
  • Keine Einrichtungsgebühren (ggf. sehr geringe Kosten über Dienstleister)
  • Theoretisch hohe Reichweite
  • Gezielte Werbung auf Facebook möglich
  • Virales Marketing (Mund-Zu-Mund-Werbung) relativ leicht möglich

*Hosting = Internetdienste

Nachteile einer Unternehmensseite auf Facebook

  • Probleme mit den deutschen Datenschutz-Richtlinien
  • Teure Facebook-Werbung
  • Permanente Datensammlung der privaten Daten
  • Eingeschränkte Facebook-„SEO“ Möglichkeiten
  • Atmosphäre in Facebook zu privat
  • Nicht jeder Kunde ist bei Facebook
  • Für den B2B-Bereich (business-to-business) weniger gut geeignet
    (Die Bezeichnung B2B oder B-to-B wird für Geschäftsbeziehungen zwischen mindestens zwei Unternehmen benutzt.)
  • Sehr zeitintensiv, da Antworten innerhalb von wenigen Stunden erwartet werden
  • Auch nach dem Löschen des Accounts bleiben Daten bestehen und werden aufbewahrt.
  • Kein eigenes Layout

Vorteile einer eigenen Website

  • Gezielte Marketing-Maßnahmen
  • Einbau des eigenen Webshops (inkl. eBay & Amazon-Anbindung) und somit eigene Vermarktung
  • Ausbau eines eigenen Blogs
  • Darstellung des eigenen Branding bzw. Markenaufbau durch angepasstes, hochwertiges Design
  • Echtes SEO möglich
  • Detaillierte Produktinformationen, Teamseiten, Unternehmeninfos und Downloads

Nachteile einer eigenen Website

  • Enormer Zeitaufwand Besucher auf die Website zu locken
  • Kosten für die professionelle Erstellung
  • Kosten für Hosting (relativ gering, meistens unter 5,- € / Monat)

Fazit: Eigene Website oder Facebook?

Anhand der o.a. vielfältigen Möglichkeiten, ist die eigene Webseite für professionelle Vorhaben die bessere Variante. Zum einen, um Neukunden zu akquirieren zum anderen, um Bestandskunden zu halten.
Grundvoraussetzung dafür ist natürlich die Servicequalität und die Aktualität der Webseite. Denn laut einer aktuellen Studie ist für Kunden ein guter Service mittlerweile wichtiger als tolle Produkte oder günstige Preise.

Auch ein praktisches Tool, wie der Terminplaner einer Praxis oder der integrierte Shop eines Schmuckgeschäfts, machen eine eigene Webpräsenz notwendig.
Dagegen kann Facebook mit seiner Einfachheit, den sehr geringen Kosten und den vielfältigen Möglichkeiten für virales Marketing, Punkte sammeln.
Aber auch das will entsprechend angewendet oder von Profis gegen Entgelt umgesetzt werden.

Eine Kombination aus Webseite und Facebook

Sinnvoll das Beste aus beiden Welten kombinieren!
Oftmals können Plugins (WordPress) dabei helfen, im eigenen Unternehmensblog zu posten und den Beitrag direkt auf Facebook zu teilen.
So erhält der Beitrag Likes, dennoch bleiben die Datenhoheit (also Datenschutz, Datenverschlüsselung und Datentransfer) und die Gestaltungsmöglichkeiten auf der eigenen Webseite.
Auch können potenzielle Kunden von Facebook auf die eigene Website weitergeleitet und dort evtl. zu einem Kauf animiert werden.

Deshalb sollte man Facebook generell nur als eine weitere Marketing-Quelle sehen, die dabei hilft, dass Besucher auf die eigene Webseite kommen.
Keinesfalls sollte man aber dieses wertvolle Social-Media-Potenzial verschenken, denn fachmännisch eingesetzt, kann Social-Media Marketing auf Facebook die Reichweite des Unternehmens beträchtlich erweitern. Das Hauptaugenmerk der Kunden sollte aber nach wie vor auf der eigenen Website des Unternehmens liegen.

Website vs Facebook – Teil 1

Lohnt sich eine eigene Homepage noch? Das neue Seo-Tool einer Freundin, sowie mehrere Anfragen von seitens meiner Kunden, brachten mich dazu darüber nachzudenken und zu recherchieren, welchen Nutzen eine Webseite im Zeitalter von Social Media (auch soziale Medien) überhaupt hat. Oder kann man ganz auf eine eigene Homepage verzichten und alles über soziale Medien abwickeln? […]

Werbung im Internet

Eine Internetseite sollte nicht nur im Webdesign professionell aussehen, sondern muss auch laufend gepflegt und zeitnah aktualisiert werden. Für große Firmen kein Problem. Was ist aber mit kleineren Firmen, EINmann / Frauunternehmen oder Freiberuflern? Oftmals fehlt hier das Wissen und auch die Zeit oder Lust.
Dabei ist eine gute Webseite ein wichtiges Marketinginstrument. Nicht umsonst ist der Grundgedanke des Marketings, die Einstellung auf die Bedürfnisse des Kunden.
Somit können Sie mit einem gelungenen Internetauftritt Kunden gewinnen, aber mit einem schlechten auch die Kunden verlieren.